Spülmittel selbst gemacht

Das Spülmittel ist alle. Und siehe da, durch eine andere Bloggerin stieß ich auf eine Anleitung für selbstgemachtes Spülmittel:

http://zerowastechef.com/2014/06/20/diy-dish-soap/.

Fand ich interessant. Man – öhm frau 😉 kann Verpackungsmüll sparen (ja doch, mein Soda hat leider eine Plastik Verpackung und die Seifenstücke sind nochmal in dünne Folie verpackt – aller Anfang ist schwer ), die Umwelt etwas schonen und offenbar die eigene Haut sowie den Geldbeutel.

Also: 3 Eßlöffel gehobelte Pflanzenölseife ( z.B. Marseille-Seife)

1 Teelöffel Waschsoda

2 Tassen Wasser

Wenn man will ätherisches Öl zum beduften (Meine Seife hat schon Zitrusduft)

Geraspelte Seife in das Wasser geben und erwärmen. Sobald die Seife aufgelöst ist Soda zugeben und gut verrühren. Ich hab hinterher noch mehr Wasser zugegeben, weil das Ganze auch nach ordentlichem Durchmixen noch sehr fest war. Nun steht der Praxistest an – ich werd später berichten wie gut dieses Spülmittel ist.

Erste Erfahrungen: Für Gläser ungeeignet, da ein leichter Film zurück bleibt. Überhaupt ist das Zeug ziemlich fettig. Das ist zwar nett für die Hände, aber abtrocknen muss sein, da sonst Flecken zurück bleiben. Ich werd nach Verbesserungen Ausschau halten.Falls Ihr bessere Rezepte habt: Bitte bekannt geben!

So, jetzt hab ich nochmal nach Alternativen geguckt. Und ich bin bass erstaunt, dass es ganz viele liebe Leute gibt, die es völlig umweltfreundlich finden, Spülmittel im grossen Kanister zu kaufen (per Versand) und den dann zurück zu schicken, wenn er leer ist (wieder per Versand). Ja glaubt Ihr denn, DAS wär Öko? Wieviel Benzin, verzeihung Diesel geht denn für den 2maligen Versand eines Behälters drauf???? Treiben wir hier nicht den Teufel mit dem Beelzebub aus? Hauptsache ohne Plastik aber der Rest ist egal? Bitte vergesst doch nicht, mal über den Tellerrand zu schauen und weiter zu denken als bis zu Eurer Nasenspitze.

Alles Beschiss! Asche auch auf mein Haupt!

So, da dachte ich also, ich hätte Olivenölseife gekauft, auf der Seite steht auch dick drauf: 72% d’huiles – mag stimmen, aber eben doch KEIN Olivenöl. Wie sich nach näherer Betrachtung der Zutatenliste herausstellt handelt es sich um PALMÖL!

Ja, da muss frau also auch besser aufpassen und immer ganz genau die Zutatenliste studieren, anstatt sich von den Firmen in die Irre führen zu lassen……………Dabei  sieht die Verpackung so schön „Öko“ aus. Und noch mehr „böse“ Sachen sind in meiner vermeintlichen Ökoseife: Tetrasodium EDTA (Schaumbildner) und Tetrasodium Etidronate (Konservierungsmittel). Na ja, bei Nahrungsmitteln ist das ja schon Routine bei mir, genau zu gucken. Manchmal ist das Leben so anstrengend……………

So, ich spül jetzt mit Aleppo Seife – ja richtig gelesen. Einfach bloss Seife. Es ist viel besser als der flüssige Mix mit Soda, hinterlässt weniger Rückstände und entfettet besser. Wer hätte das gedacht!

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Spülmittel selbst gemacht

    1. Hab ich noch nicht ausprobiert. Gern könnt ihr hier auch Eure Erfahrungen posten.
      Was mich heute morgen verblüfft hat: Meine täglich benutzte Teetasse in der sich immer der Tee absetzt wurde mit diesem Mittel viel leichter sauber.
      Klar ist: Es ist auf jeden Fall ein Allzweckreiniger.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s